IMAGINE - Interkulturelle Zukunftswerkstatt für junge Frauen Film & soziale Medien

Deutsche, zugewanderte & geflüchtete Mädchen und junge Frauen aufgepasst: im fünftägigen Workshop die Zukunftserwartungen, -wünsche und -perspektiven entwerfen und diese in Videos filmisch auf den Punkt bringen.

IMG_0330.JPG

Innovatives Projekt: IMAGINE

„Coole Erfahrung, ich liebe das Projekt, besonders hat mir das Arbeiten mit der Kamera und das Schauspielern Spaß gemacht!“
Zitat einer Teilnehmerin des Projekts „IMAGINE“

Persönliche Zukunftserwartungen filmisch in Szene setzen

Das Bildungsprojekt Imagine richtet sich an deutsche, zugewanderte & geflüchtete Mädchen und junge Frauen. Die Teilnehmerinnen entwerfen in fünftägigen Workshops ihre Zukunftserwartungen, -wünsche und -perspektiven und bringen diese in Videos filmisch auf den Punkt.  

Projektinhalte:

  • Dialog und Austausch: „Was wünschen wir uns für die Zukunft?“
  • Förderung der Imagination mit Hilfe bildlicher Medien, um persönliche Zukunftsvorstellungen zu entwerfen
  • Auseinandersetzung mit geschlechtsspezifischen Rollenbildern in den sozialen Medien
  • Ideenfindung: Zukunftsgeschichten für die eigenen Videos entwickeln
  • Vermittlung technischer Kompetenzen zur Herstellung von Videos und Filmen
  • Videoproduktion: Dreharbeiten, Schnitt & Fertigstellung
  • Abschluss: Filmvorführung und Auswertung

Überzeugende Ergebnisse

Sobald die Kameras zum Einsatz kamen, wurde es sehr lebendig. Die Teilnehmerinnen probierten sich vor und hinter der Kamera aus. Das Konzept, Filmkameras in den Workshops als Instrument für Bildungsprozesse zu nutzen, hat sich bewährt. Das Selbstwertgefühl der Teilnehmerinnen wuchs, je mehr sie lernten, mit der Kamera umzugehen. Zudem mussten sie lernen, im Team zusammenarbeiten: Wer führt die Kamera? Wer ist für den Ton zuständig? Wer ist im Bild und wer entwickelt die Idee für den Dreh? Und wie gelingt es, dass alles gut zusammenkommt? Teamgeist, Kreativität, Frustrationstoleranz und Ausdrucksfähigkeit wurden so bei den Teilnehmerinnen gestärkt.
Besonders vor dem Hintergrund der heterogenen Zusammensetzung hinsichtlich Sprache und Erfahrung der Teilnehmerinnen gab es überzeugende Ergebnisse bzgl. der Teamarbeit. 
In den Gesprächen wie auch in den Filmarbeiten gab es vielfältige Anlässe für die Teilnehmerinnen, sich über ihre berufliche Zukunft Gedanken zu machen. Im Zuge der Film- und Projektarbeiten konnten die Teilnehmerinnen ihre Potenziale entdecken
Videobeispiele finden Sie bei den Links am Ende des Artikels.

Herausforderungen durch passende Lösungen gemeistert

Die Workshops wurden unter Pandemie-Bedingungen durchgeführt, so dass ein Hygienekonzept erarbeitet und umgesetzt wurde. Die Abschlussveranstaltung in 2021 erfolgte demnach in digitaler Form.

Projektträger:

Filmhaus Frankfurt e.V.
Fahrgasse 89
60311 Frankfurt

Projektzeitraum:

01. Juni 2021 bis 31. Dezember 2023

Hessen-Suche