Die Hessische Integrationskonferenz

Die Hessische Integrationskonferenz ist Partner zur Erstellung des Hessischen Integrationsplans.

Integrationskonferenz 26092018.jpg

Hessische Integrationskonferenz
Hessische Integrationskonferenz September 2018

Die Erarbeitung des Hessischen Integrationsplans zählt zu den Schwerpunkten der Integrationspolitik der Hessischen Landesregierung in der 19. Legislaturperiode.

Im Regierungsprogramm für die 19. Legislaturperiode wurde hierzu vereinbart:

„Aufbauend auf den Ergebnissen der Enquetekommission „Migration und Integration in Hessen“ und unter Beachtung des Nationalen Aktionsplans Integration werden wir gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Integrationskonferenz einen hessischen Integrationsplan erstellen“ (Zitat aus der Koalitionsvereinbarung vom 23.12.2013).

Der hessische Integrationsplan entstand – Integration als Querschnittsaufgabe verstehend – unter Einbeziehung aller Ressorts. Die Grundlagen hierfür liegen in der Arbeit der Enquetekommission „Migration und Integration“.

Eine wesentliche Rolle kam in diesem Prozess der Hessischen Integrationskonferenz zu, die die Erarbeitung des Integrationsplans als Repräsentanz der hessischen Gesellschaft begleitet und mitgestaltet hat. In die Konferenz, die sich am 19. März 2015 konstituierte, wurden relevante Organisationen, Institutionen und Verbände berufen, die durch ihre Mitwirkung die Vielfalt der hessischen Bevölkerung widerspiegelten und damit eine wesentliche Voraussetzung zum Gelingen des Vorhabens bildeten.

Wesentliches Ziel des Hessischen Integrationsplans war es, die vielfältigen Integrationsmaßnahmen in Hessen konzeptionell weiter zu entwickeln und messbare Ziele der gemeinsamen Arbeit zu definieren. Der Integrationsplan sollte aktuelle und künftige Projekte des Landes, der Kommunen und der Zivilgesellschaft beschreiben und damit den gesamtgesellschaftlichen Ansatz der Integrationspolitik verdeutlichen: „Integration geht alle an!“

Die in der Integrationskonferenz vertretene Zivilgesellschaft hat zahlreiche Vorschläge und Anregungen formuliert, die auch zum Großteil in den Integrationsplan eingeflossen sind. An den Stellen wo es noch weitere Ergänzungen und Stellungnahmen der Zivilgesellschaft gibt, werden wir selbstverständlich weiterarbeiten. Der Hessische Integrationsplan ist dabei als lebendes Instrument hessischer Integrationspolitik zu verstehen.