Landesprogramm WIR - Förderung von Migrantenorganisationen im Jahr 2019

Staatssekretär Kai Klose: „Antragstellung ab sofort möglich bis zum 31.12.2018“

Wiesbaden. Wie bereits im vergangenen Jahr wird auch 2019 die Förderung von Migrantenorganisationen ein Schwerpunkt des Landesprogramms WIR sein. „Wir als Land investieren erheblich in die Integration und unterstützen und entlasten so auch die Kommunen. Wir alle verfolgen das gemeinsame Ziel, Integration zu fördern und verlässliche Strukturen für ein gutes Miteinander zu schaffen“, erklärte der Bevollmächtigte für Integration und Antidiskriminierung, Staatssekretär Kai Klose. „Daher hat auch das Land Hessen das Landesprogramm „WIR“ finanziell auf über 10 Millionen Euro aufgestockt und zudem um neue Konzepte erweitert wie die Stärkung von Migrantenorganisationen“, hob Klose hervor. Migrantenorganisationen (MO) spielen eine wichtige Rolle für gelingende Integration. Sie sind kompetente Ansprechpartner für lokale Akteure und bilden damit eine wertvolle Schnittstelle vor Ort. Vorwiegend auf regionaler Ebene als Verein engagiert, arbeiten die Mitglieder häufig ehrenamtlich. Nur wenige Migrantenorganisationen verfügen über professionalisierte Vereinsstrukturen, daher sollen diese unterstützt werden. Bis zum 31. Dezember 2018 können noch Fördermittel für das Jahr 2019 beantragt werden.

Förderfähig ist jeweils ein neues Mikroprojekt in Hessen. Die Beantragung des Mikroprojektes ist unbedingt mit einer Minijob-Stelle“ zu verknüpfen. Das Mikroprojekt soll dazu dienen, Teilhabe und Integration in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen zu verbessern. Insgesamt steht eine Fördersumme von 400.000 Euro und 10.200 Euro im Jahr pro Projekt zur Verfügung (Mikroprojekt 3.000 € und Minijob-Stelle 7.200 €). Antragsberechtigt sind gemeinnützige Migrantenorganisationen in Hessen, die noch keine hauptamtlichen Strukturen etabliert haben. Unter Migrantenorganisationen werden hier gemeinnützige Vereine verstanden, deren Ziele und Zwecke der Verbesserung und Stärkung von Integrations- und Teilhabebedingungen dienen.

Weitere Informationen und Förderkriterien sowie Antragsunterlagen unter www.integrationskompass.de

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Markus Büttner
Telefon: 0611 3219-2161
Fax: 0611 32719-4666
E-Mail: presse@hsm.hessen.de

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration - Pressereferat
Sonnenbergerstraße 2 /2a
65193 Wiesbaden